Informationen für Eltern

Der Weg von einem Elternpaar zu einem Elternteam ist vielleicht noch fremd. Im Folgenden geben wir Ihnen einige wichtige Hinweise im Umgang mit Ihren Kindern, wenn Sie sich als Paar trennen.
Sprechen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern, um ihnen deutlich zu machen, dass die Trennung Ihre Entscheidung ist und Sie als Erwachsene die Verantwortung dafür tragen. Sagen Sie Ihren Kindern, dass Sie selbst keine andere Lösung für Ihre Partnerprobleme sehen, die Kinder jedoch keine Schuld an der Trennung haben. Darüber hinaus sollten Sie die Kinder über die zu erwartenden Veränderungen aufklären und ihnen aufzeigen, was sich nicht verändern wird.

Weitere wichtige Regeln sind:

  • Nennen Sie Ihren Kindern die Trennungsgründe und erklären Sie diese altersgemäß. Vermeiden Sie dabei abwertende Äußerungen über den anderen Elternteil.
  • Machen Sie Ihren Kindern klar, dass Sie ihnen als Eltern erhalten bleiben und Sie beide weiterhin die Elternverantwortung tragen.
  • Erklären Sie den Kindern, daß eine Paarliebe zuende gehen kann, die Elternliebe aber ein Leben lang dauert.
  • Achten Sie auf die Signale kindlicher Bedürfnisse. Hören Sie Ihren Kindern genau zu und nehmen Sie sie ernst. Lassen Sie Gefühlsäußerungen der Kinder zu und sprechen Sie mit ihnen über ihre Befürchtungen.
  • Kinder dürfen nicht zur Parteinahme für einen Elternteil beeinflußt werden und sollen nicht in Loyalitätskonflikte gebracht werden. Sie haben das Recht, beide Eltern lieben zu dürfen, den abwesenden Elternteil zu vermissen und die Bindung zu ihm aufrecht zu erhalten.
  • Wecken Sie bei Ihren Kindern keine unbegründete Hoffnung auf eine Versöhnung der Eltern. Nehmen Sie sich Zeit, die Kinder in ihrer Trauer zu unterstützen, geben Sie ihnen viel Zuwendung und Liebe.
  • Heftige Reaktionen der Kinder auf die Trennung sind eine natürliche Erscheinung, für die Sie als Eltern Verständnis zeigen sollten. Kinder, die scheinbar alles gut “verkraften”, sind viel mehr gefährdet, psychischen Schaden zu nehmen, als Kinder mit auffälligen Reaktionen.
  • Stärken Sie die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl, indem Sie sie zum Beispiel an den Planungen für die neue Lebenssituation beteiligen.
  • Ihre Kinder sollten von Ihnen nicht aufgrund von Schuldgefühlen materiell verwöhnt werden, dagegen sind Zuwendungen an Aufmerksamkeit und Liebe jetzt besonders wichtig.
  • Die Kinder sollten nicht in die Rolle eines Partnerersatzes gebracht werden. Sie haben ein Recht darauf, sich altersgemäß entwickeln zu dürfen. Halten Sie die Kinder aus Ihren Partnerproblemen, für die die Kinder nicht verantwortlich sind, heraus.
  • Seien Sie für Ihre Kinder emotional verfügbar. Der andere Elternteil sollte vom Kind angerufen werden können. Beide Eltern sollten Absprachen einhalten und sich als zuverlässig erweisen.
  • Die Kinder sollten nicht als Botschafter oder Briefträger für den anderen Elternteil benutzt werden, denn sie würden dadurch in die Auseinandersetzungen der Eltern hineingezogen werden.
  • Sie, als Eltern, sollten in Ihrer gemeinsamen Elternverantwortung “an einem Strang ziehen” und das Kind nicht durch gegensätzliche Maßnahmen zusätzlich verunsichern.